Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Pflegeausbildung in Münster: Die LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe der LWL-Kliniken Münster und Lengerich

Allgemeines

Die LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe der LWL-Kliniken Münster und Lengerich ist eine Schule für Pflegeberufe. Der Abschluss Pflegefachfrau / Pflegefachmann qualifiziert Sie für ein breites Tätigkeitsfeld in der stationären, der klinischen und ambulanten Pflege.

Unsere Krankenpflegeschule steht Auszubildenden unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft sowie Konfession und Weltanschauung offen. Sie sichert die Ausbildung qualifizierter Pflegefachkräfte für alle stationären, teilstationären- und ambulanten Arbeitsfelder des Gesundheits- und Sozialwesens. Unser Berufsverständnis wird bestimmt durch:

- das generalistische Berufsbild des deutschen Pflegeberufegesetzes

- die Leitbilder unserer praktischen Ausbildungsfelder

- den ethischen Grundsätzen des International Council of Nurses.

Wir verstehen uns als "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" und Teil des gleichnamigen bundesweiten Schulnetzwerkes. Die Vermittlung von demokratischen Werten und von Zivilcourage gehört zum zentralen Bildungsauftrag von Schulen. Im Zentrum steht dabei immer die Frage: Wie wollen wir zusammen leben, lernen und arbeiten? „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Artikel 1 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland lässt keine Zweifel: Hier ist von der Würde aller Menschen die Rede.

Grafik zeigt den Satz "Wenn einer lebt, weil ich geholfen habe, ist das ein krasses Wunder. Der LWL sucht Verstärkung in der Pflege

Ausbildung zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann an unserer Krankenpflegeschule

Ein neuer Abschluss

Ab 2020 gibt es ein neues Berufsbild in der Pflege.
Die klassischen Fachbereiche verschmelzen zu einem gemeinsamen Ausbildungsgang, der dem Bedarf unserer sich verändernden Gesellschaft gerecht wird. Die modernisierte Ausbildung wertet den Pflegeberuf fachlich auf und öffnet im gesamten Berufsbild Pflege neue Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten.

Der Abschluss Pflegefachfrau / Pflegefachmann an unserer Schule für Pflegeberufe qualifiziert Sie für ein breites Tätigkeitsfeld in der stationären, der klinischen und ambulanten Pflege. Er berechtigt außerdem zur Durchführung aller Aufgaben, die künftig nur ausgebildeten Fachkräften vorbehalten bleiben. Und Sie werden beruflich mobil, denn der Abschluss ist bundesweit standardisiert und in der EU anerkannt.

Pflege – mehr als nur ein Job!

Der Pflegeberuf ist anspruchsvoll, aber auch belohnend. Sie sind bei uns richtig, wenn Sie gerne als Teil eines Teams arbeiten, Freude am Umgang mit Menschen haben, Patienten und Angehörige gerne unterstützen und ihnen zugewandt begegnen. Dabei helfen Ihnen Ihr Engagement, Ihre Fähigkeiten in der Kommunikation, Psychologie, Pädagogik und natürlich Ihre Kolleginnen und Kollegen. In der Pflege arbeiten Sie nie allein, sondern in einem Team aus Pflegenden, Therapeuten, Medizinern und Fachkräften aus weiteren Berufen.

Ausbildung und Organisation

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann an unserer Krankenpflegeschule in Münster dauert drei Jahre. Sie besteht etwa je zur Hälfte aus Theorie und Praxis. Mit allen Auszubildenden unserer Krankenpflegeschule sprechen wir über ihre Wünsche und entwickeln gemeinsam einen Ausbildungsplan. Für Auszubildende, die Kinder erziehen, bieten wir individuelle Lösungen an. Starten können Sie bei uns an drei Terminen im Jahr, am 1.3., 1.9. oder 1.10.

Voraussetzungen und Bewerbung

Für die Ausbildung in  Münster brauchen Sie einen guten mittleren Schulabschluss, Fachhochschulreife oder Abitur. Sie sollten außerdem gesundheitlich geeignet und zum Ausbildungsbeginn mindestens 18 Jahre alt sein.

Studium: Pflege Dual (B. Sc.)

In Kooperation mit der FH Münster ermöglichen wir Ihnen parallel zur Ausbildung das FH-Studium Pflege
Dual. Damit erlangen Sie den Berufsabschluss und einen Bachelor-Titel. Informationen finden sie im separaten Flyer Pflege Dual und hier: www.fh-muenster.de/studium

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

Bewerbungsmanagement

Samansa Bozorgmehr
samansa.bozorgmehr@lwl.org
Tel: 0251 91555-1530

Porträt von Frau Bozorgmehr

Schulleiter

Hermann Geusendam-Wode

Tel: 0251 91555-1501

Porträt von Herrn Geusendam-Wode

Stellv. Schulleiterin

Birgit Salewski

Tel: 0251 91555-1502

Porträt von Frau Salewski

Schwerpunkt „Forensische Psychiatrie“ in der Ausbildung zum Pflegefachmann/Pflegefachfrau

Ab dem 1. März 2024 bietet die LWL Klinik Lengerich (Ausbildungsträger) zusammen mit der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe (Pflegeschule) den neuen Ausbildungsschwerpunkt „Forensische Psychiatrie“ an. Wesentliche Teile der praktischen Ausbildung finden dazu im LWL-Therapiezentrum für Forensische Psychiatrie Münsterland in Hörstel statt.

Die ersten zwei Ausbildungsjahre der Ausbildung zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann finden im Ausbildungsnetzwerk der LWL-Akademie im Kreis Steinfurt statt mit Einsätzen in den LWL-Kliniken[OP1] , somatischen Akutkrankenhäusern, der Altenpflege, der ambulanten Pflege und in der Kinderpflege.

Im dritten Ausbildungsjahr mit dem Schwerpunkt Psychiatrie wird ein Großteil der praktischen Ausbildung in der neuen forensischen Klinik in Hörstel stattfinden. Die Ausbildung in der forensischen Psychiatrie beinhaltet eine [OP2] spezifische Profil-Vertiefung, bestehend aus Pflegefachwissen, erweiterten Fähigkeiten zur Kommunikation und zur Deeskalation. Hinzu kommen ein begleitendes Schutztechnikentraining und die notwendigen Sicherheitsschulungen.

Da es eine spezielle Basis-Pflegeausbildung im Maßregelvollzug nicht gibt, will der LWL diese Lücke mit dieser internen Kooperation schließen.

Von den 25 Ausbildungsplätzen, die ab 1. März zur Verfügung stehen, werden vier Plätze ausschließlich für die Auszubildenden zur Verfügung stehen, die den Schwerpunkt „Forensische Psychiatrie“ gewählt haben.

Bewerbungen daür sind ab sofort möglich:

Samansa Bozorgmehr
samansa.bozorgmehr@lwl.org
Tel: 0251 91555-1530

Schulleiter

Hermann Geusendam-Wode

Tel: 0251 91555-1501

Info:

Das LWL-Therapiezentrum für Forensische Psychiatrie Münsterland in Hörstel ist eine der modernsten forensisch-psychiatrische Kliniken in Deutschland. Die Fachklinik ist Ende September in Betrieb gegangen und verfügt über 150 gesicherte Plätze für die Behandlung erwachsener psychisch-kranker und suchtkranker Männer, die im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung eine erhebliche Straftat begangen haben und von einem Gericht in den sogenannten Maßregelvollzug eingewiesen worden sind.

Die Einrichtung denkt den Bedarf an Maßregelvollzugsplätzen für den Landgerichtsbezirk Münster ab. Sie ist die erste von insgesamt fünf neuen forensisch-psychiatrischen Kliniken, die das Land NRW zur Entlastung bereits bestehender Einrichtungen bauen ließ. Die Klinik ist in Trägerschaft des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe.

Die Fachklinik beschäftigt rund 230 Mitarbeiter. Etwa 120 von ihnen arbeiten im Pflege- und Erziehungsdienst, der größten Berufsgruppe.

https://www.lwl-forensik-hoerstel.de/de/

 

Sie haben Abitur oder Fachabitur und können sich vorstellen neben Ihrer Pflegeausbildung zu studieren?

Dies ist bei uns möglich! Die LWL Akademie ist Ausbildungspartner des Fachbereichs Gesundheit der Fachhochschule Münster.
Seitdem Sommersemester 2013 bieten wir als eine von 8 Pflegeschulen in Westfalen, unseren Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege, das duale Studium zum "Bachelor of Nursing" der Fachhochschule Münster an.

Jährlich stehen uns mindestens sechs Studienplätze zur Verfügung, die in Kombination mit dem Ausbildungsbeginn OKTOBER belegt werden können.

Nähere Information finden Sie hier:

FH Münster

Der Bachelorstudiengang "Pflege – duale Variante" der Fachhochschule Münster realisiert ein modernes Pflegebildungskonzept, das auf einen steigenden Bedarf an professioneller gesundheitlich-pflegerischer Versorgung ausgerichtet ist.
Die Studierenden werden darauf vorbereitet, professionelle Pflege in teilstationären, stationären und ambulanten Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen mit zu gestalten. Das Qualifikationsprofil des Studiengangs ist in den Vertiefungsbereichen breit angelegt. Damit wird eine differenzierte, den Interessen der Studierenden entsprechende Berufseinmündung ermöglicht.
Die Studierenden werden besonders qualifiziert, Pflegebedarfe zu identifizieren und Pflegeleistungen bei Menschen aller Altersstufen zu erbringen. Absolventinnen und Absolventen können in unterschiedlichen Einrichtungen der gesundheitlichen Versorgung tätig werden: z.B. in Krankenhäusern, ambulanten Pflegediensten, Alten- und Pflegeheimen, Hospizen, Rehabilitationseinrichtungen sowie Spezialeinrichtungen.
Die Studierenden werden gezielt darauf vorbereitet, unterschiedliche pflegerische Handlungsorientierungen systematisch zu verfolgen, die gesundheitsfördernde, präventive, therapeutische, rehabilitative, palliative Aufgaben genauso einbeziehen wie eine menschenwürdige Begleitung am Ende des Lebens.
Pflegearbeit wird heute in Kooperation mit anderen Gesundheitsberufen in einem multiprofessionellen Team erbracht, zum Beispiel gemeinsam mit ÄrztInnen, Physio-, Logo-, Ergo- und PsychotherapeutInnen und ggf. weiteren Berufsgruppen. Die Studierenden lernen, die (gesamten) Leistungsprozesse in der Gesundheitsversorgung zu überblicken, klientInnenbezogen zu steuern und zu koordinieren.

Wenn Sie gern dual studieren möchten, schreiben Sie dies bitte in Ihre Bewerbung. Da wir für die Studierenden besondere Ausbildungsplätze mit einem spezifischen Ausbildungsprogramm bereithalten, ist es für uns wichtig frühzeitig ihren Studienwusch zu erfahren.

Bitte achten Sie gemeinsam mit uns darauf, dass dieser Aspekt auch im Vorstellungstermin noch einmal angesprochen wird.

In den letzten drei Semestern können Sie im Studiengang "Pflege Dual" eigene Schwerpunkte wählen, auch Psychiatrische. Mit großem Interesse verfolgen wir gerade den Aufbau des neuen Bachelorstudiengangs von Herrn Prof. Nienaber "Psychiatrische Pflege/ Psychische Gesundheit"

Ca. 30 Menschen sitzen paarweise in einem Saal an festlich geschmückten Tischen

Examensfeier im Café der LWL-Klinik Münster der neuen Pflegefachfrauen und Pflegefachmännern

Erste Pflegefachtagung für Auszubildende am 21. Juni 2022

500 Auszubildende in Pflegeberufen aus den Kliniken und Pflegezentren und den vier Akademien (Münster/ Lengerich, Lippstadt/Warstein, Dortmund, Marsberg) für Gesundheitsund Pflegeberufe des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) standen am 21. Juni 2022 im Mittelpunkt einer gemeinsamen Veranstaltung: Auf dem ersten Fachtag unter dem Motto „Zukunft/s/sicher pflegen“ in der Speicherstadt in Münster hatten sie die Möglichkeit zum Austausch und konnten sich über die Vielfältigkeit ihrer psychiatrischen Arbeitsfelder austauschen.

► Sehen Sie hier ein Video-Zusammenschnitt der Veranstaltung

► Sehen Sie hier die Nachlese in Form einiger Video-Interviews

Details zur Bewerbung

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die:

LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe

Friedrich-Wilhelm-Weber-Str. 30

48147 Münster

Hier können Sie sich über unsere Bewerbersoftware auch direkt bewerben:

Ausbildungsbeginn 2022

für den Standort Lengerich:

für den Standort Münster:

So wünschen wir uns Ihre Bewerbung: - mit einem unterschriebenen individuellen Bewerbungsschreiben - einem lückenlosen tabellarischen Lebenslauf mit Ihrem Bild und Ihrer Unterschrift - den Zeugnissen Ihrer Schulabschlüsse – Nachweisen zu allen Praktika oder beruflichen Tätigkeiten die Sie in Ihrem Lebenslauf aufgeführt haben - optional gern auch zu Ihrem sozialen oder kulturellen Engagement.

Zu Beginn der Ausbildung sollten Sie 18 Jahre alt sein (aufgrund von Vorgaben aus dem Jugendschutzgesetz, Arbeitsschutzgesetz und Infektionsschutzgesetz) und mindestens über einen guten mittleren Bildungsabschluss verfügen. Wir empfehlen nach der Klasse 10 die zweijährige Fachoberschule mit den Schwerpunkten Pflege, Gesundheit und Soziales als Vorbereitung auf die Ausbildung zu besuchen. Ein Fachabitur ermöglicht Ihnen bei uns auch den Zugang zum dualen Studium „Pflege dual“ in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Münster.

Für Bewerber/innen ohne deutschen Schulabschluss: Ihre Deutschkenntnisse sollten zum Zeitpunkt der Bewerbung mindestens dem Sprachniveau B2* entsprechen. 

Bitte teilen Sie uns in Ihrem Anschreiben auch mit, wo Sie Ihre Ausbildung machen wollen, in der Klinik Lengerich oder der Klinik Münster. Wenn sie keine Angabe machen, ordnen wir Ihre Bewerbung der jeweils näher gelegenen Klinik zu. Ein Pflegepraktikum ist keine Voraussetzung für eine Bewerbung, aber hilfreich. Wenn Sie es wünschen, vermitteln wir Ihnen ein Praktikum in unserer Klinik.

Verzichten Sie gern auf eine Bewerbungsmappe. Eine Klarsichthülle für Ihre Unterlagen, statt der Mappe, erleichtert uns die Bearbeitung.

Wenn Sie keinen deutschen Schulabschluss haben, beraten wir Sie auch gern zur Anerkennung ihres ausländischen Bildungsabschlusses.

Weitere Informationen finden Sie auch hier:

http://www.brd.nrw.de/schule/schulrecht_schulverwaltung/Zeugnisanerkennung.html

Die nächsten noch zu besetzenden Ausbildungstermine:

Die LWL-Akademie erfreut sich großer Beliebtheit, deshalb empfehlen wir eine frühzeitige Bewerbung.

Wir nehmen Ihre Unterlagen gern auch schon 12 bis 15 Monate vor dem geplanten Ausbildungsbeginn entgegen.

Klassengrößen: Als Mindestgröße sieht NRW 25 Schülerinnen vor. Wir starten mit maximal 28 Schülerinnen!

!

Unsere Auszubildenden erhalten eine attraktive Ausbildungsvergütung:

1. Ausbildungsjahr: 1190,69 EUR, ab 1. März 2024: 1340,69 EUR

2. Ausbildungsjahr: 1252,07 EUR, ab 1. März 2024: 1402,07 EUR

3. Ausbildungsjahr:  1353,38 EUR, ab 1. März 2024: 1503,38 EUR

Sie erhalten darüber hinaus weitere Zuschläge zur Vermögensbildung, bei Arbeit an Wochenenden oder in der Nacht. 

Famlienfreundliche Regelausbildung

Manche Bewerber/innen fragen uns, ob wir auch ein Teilzeitmodell anbieten. Das haben wir jedoch nicht im Angebot. Unser Angebot ist eine familienfreundliche Regelausbildung! Die LWL-Klinik Münster hat schon früh erkannt, dass eine familienbewusste Personalpolitik sich für Arbeitgeber und Arbeitnehmer auszahlt. So unterstützt die LWL-Klinik Münster alle Mitarbeiter/-innen und eben auch Auszubildende, mit einem breiten Angebot bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Schon immer hatte unsere Krankenpflegeschule Mütter und Väter unter ihren Auszubildenden und einen relativ hohen Anteil älterer Auszubildender. Dies hängt mit der im Vergleich zu Allgemeinkrankenhäusern anderen Zusammensetzung des Pflegepersonals in psychiatrischen Fachkliniken zusammen. Die Berücksichtung familienfreundlicher Aspekte bei der Organisation und Durchführung der Ausbildung ist daher für uns selbstverständlich geworden. Wir versuchen für Mütter und Väter jeweils individuelle Lösungen im Rahmen unserer dreijährigen Regelausbildung zu finden und sind damit recht erfolgreich.

Bitte nutzen Sie unser Angebot und vereinbaren Sie zunächst ein Informationsgespräch. In diesem Rahmen können wir über Ihren individuellen Bedarf sprechen und die Möglichkeiten einer angepassten Ausbildung erörtern .

Kontakt:

Samansa Bozorgmehr, Tel.: 0251-91 555-1500

Als weitere Ansprechpartner stehen Ihnen auch unsere

Gleichstellungsbeauftragte

Hanna Althoff, Tel.: 0251 91555-1025

Personalrat

Yasmin Johlmann (Personalratsvorsitzende),

Tel.: 0251 91555-1063

Wir klären Ihre Fragen

Sie interessieren sich für die Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung, haben aber noch Beratungsbedarf?
Sie fragen sich, ob Ihre im Ausland erworbene Pflegeausbildung eventuell teilweise angerechnet werden kann?
Sie sind bisher in einem anderen Gesundheitsberuf tätig und wollen das Tätigkeitsfeld wechseln?
Dann vereinbaren Sie bei Frau Ahmann (Sekretariat 0251 - 91 555 1500) telefonisch einen Beratungstermin mit Herrn Geusendam-Wode, dem Schulleiter. Wir beraten Sie gern!

Ein Beratungsgespräch beinhaltet normalerweise folgende Aspekte:

- Ausbildung, Start, Dauer, Inhalte, Prüfungsleistungen etc.
- Familienfreundlichkeit
- Voraussetzungen und Chancen
- Hinweise auf Förderoptionen
- Arbeitsmarktchancen
- Karrierechancen im Beruf

Natürlich beraten wir Sie auch unabhängig von einer Bewerbung oder noch vor einer möglichen Bewerbung.
Allerdings helfen uns die folgenden Unterlagen bei der Beratung und es wäre hilfreich wenn Sie diese mitbringen würden:

- Ihr Lebenslauf
- das letzte (höchste) Schulzeugnis sowie vorhandene Nachweise zu beruflichen Fort- und Weiterbildungen
- Arbeitszeugnisse aus dem Berufsleben sofern vorhanden und ggf.
- Informationen zu Ihrem sozialen Engagement

Zum Beratungsgespräch mitgebrachte Unterlagen erhalten Sie am Ende des Gespräches zurück, Sie müssen also keine Kopien fertigen. Bitte planen Sie für das Gespräch etwa eine Stunde ein.

We are very pleased about your interest in our nursing program.

What do you need for an application? (If you have citizenship in the European Union),

  • at most 10 years school education
  • age of 18 +
  • personal health
  • German language level B2

Are there scholarships for foreign students?

Our nursing program is free, you will get a monthly salary:

If you are interested, please send us your covering letter with:

  • letter of application
  • CV
  • the last school reports (copy)
  • Photo as a PDF-file.

If you have any questions, please send us an Email.

We have more foreign students, you can also write in english.

___________

Pflegeausbildung aktuell englisch (English) https://www.bmfsfj.de/blob/jump/174008/pflegeausbildung-aktuell-flyer-englisch-data.pdf <https://www.bmfsfj.de/blob/jump/174008/pflegeausbildung-aktuell-flyer-englisch-data.pdf>

Pflegeausbildung aktuell französisch (Français) https://www.bmfsfj.de/blob/jump/174006/pflegeausbildung-aktuell-flyer-franzoesisch-data.pdf 

Pflegeausbildung aktuell polnisch (Polskie) https://www.bmfsfj.de/blob/jump/174002/pflegeausbildung-aktuell-flyer-polnisch-data.pdf 

Pflegeausbildung aktuell russisch (русский) https://www.bmfsfj.de/blob/jump/174000/pflegeausbildung-aktuell-flyer-russisch-data.pdf 

Pflegeausbildung aktuell türkisch (Türk) https://www.bmfsfj.de/blob/jump/173998/pflegeausbildung-aktuell-tuerkisch-data.pdf 

Pflegeausbildung aktuell arabisch (عربى) https://www.bmfsfj.de/blob/jump/173996/pflegeausbildung-aktuell-flyer-arabisch-data.pdf 

Infoseite zum Selbstdatenschutz bei der Nutzung von Facebook und Co.

Social Media gehören heute zum alltäglichen Leben. Jedoch sind die Gefahren, die bei der Nutzung dieser Medien entstehen können, nicht unbedingt jedem bekannt.

Wir möchten an dieser Stelle auf eine neue Webseite aufmerksam machen, die sich mit dieser Thematik auseinandersetzt.

"Young Data" ist die neue Datenschutzseite für junge Leute vom Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz. Sie enthält Informationen zum Selbstdatenschutz bei der Nutzung von Facebook, WhatsApp, YouTube, Spielekonsolen, Smartphones und anderen Anwendungen, klärt über die Gefahren von Cybermobbing auf und bietet Hintergrundinformationen zum Datenschutz und zur Informationsfreiheit.

zur Webseite: www.youngdata.de

Prüfungsangst

Eine gute Lernatmosphäre ist uns sehr wichtig. Aber auch unsere Ausbildung kommt nicht ohne „Bewertungssituationen“ aus. Da sind die klassischen Situationen im Schulalltag, aber auch in der Praxis gibt es echte Herausforderungen. Beispiel: Als verantwortliche Pflegekraft bei der Chefarztvisite eine professionelle Rolle in der ersten Reihe übernehmen, da ist Fachlichkeit gefragt und wenig Zeit ist meistens auch…

Kommt Stress auf, oder gar (Prüfungs-) Angst in so einer „Bewährungssituation“, beeinträchtigt dies die Leistungsfähigkeit der Betroffenen. Darauf bereiten wir vor, um auch in solchen Situation souverän bleiben zu können. Diese Vorbereitung geschieht systematisch durch umfangreiche Information, durch fachpraktisches Kompetenztraining in vielen Lerneinheiten und durch berufspraktisches Üben mit den Praxisanleiter/innen auf den Stationen.

Leitfaden (Flyer) zum Umgang mit Prüfungsangst der Universität Bielefeld unterhalb der Rubrik "Referate und Prüfungen", finden Sie eine gute Zusammenfassung zum Thema mit Prüfungsangst.

Hier erhalten Sie weitere Informationen

Auf folgenden Webseiten erhalten Sie weitere Informationen zu Themen aus dem Bereich der Gesundheits- und Pflegeausbildung:

https://www.bibb.de/veroeffentlichungen/de/publication/show/16422

https://www.mags.nrw/gesundheits-und-pflegeberufe

https://www.sichere-schule.de/lernraumunterrichtsraum/

Das Gebäude der Krankenpflegeschule auf dem Gelände der LWL-Klinik Münster